Zahlenrätsel, IQ- und EQ-Aufgaben für intelligente Köpfe

Emotionen einordnen (5-12 Jahre)

Ein Auszug aus meinem Buch “Emotionale Intelligenz bei Kindern fördern”

In dieser Übung wird die Fähigkeit geprüft, eigene Emotionen adäquat einzuordnen.

Aufgabe: Versetze dich einmal in die jeweilige Situation und überlege dir, was du denken würdest und wie du reagieren würdest. Versuche, dich in einer Emotionsbeschreibung wiederzufinden.

Altersgruppe 5–7 Jahre

1. Den zwei besten Freundinnen von Karo aus der Kita sind bereits Milchzähne ausgefallen. Die Milchzähne von Karo sind allerdings noch alle drin. Eines Tages sagte sie zu ihrer Mutter, dass sie endlich auch Zahnlücken haben will, wie ihre beiden Freundinnen.
Was glaubst du, wie sich Karo fühlt?
a) sie ist neidisch
b) sie ist verärgert
c) sie ist sauer

Lösung:

2. Leon ist bald 6 und freut sich total auf die Schule. Er kann schon bis 20 zählen und kennt alle Buchstaben. Außerdem kann er sehr gut schwimmen und Fahrrad fahren.
Was glaubst du, wie sich Leon fühlt?
a) er ist aufgeregt
b) er ist zufrieden
c) er ist stolz

Lösung:

Altersgruppe 8-10 Jahre

1. Vera muss jedes Wochenende für ihren Vater am Kiosk leere Bierflaschen in volle umtauschen, was ihr sehr unangenehm ist.
Was glaubst du, wie sich Vera fühlt?
a) sie ist angeekelt
b) sie ist beleidigt
c) sie schämt sich

Lösung:

2. Die Katze von Jana musste eingeschläfert werden. Das war eine einzigartige Katze, mit der Jana seit ihrer Geburt sehr vertraut war. Sie kann es nicht wahrhaben, dass ihre Mieze tot ist. Was glaubst du, wie sich Jana fühlt?
a) sie ist traurig
b) sie ist aufgeregt
c) sie ist beleidigt

Lösung:

Altersgruppe 11-12 Jahre

1. Die 12-jährige Anna liegt in der Badewanne. Leider hat sie vergessen, die Tür abzuschließen. Ihr Zwillingsbruder Maik betritt das Badezimmer, ohne zu wissen, dass Anna da ist. Was glaubst du, wie sich Anna fühlt?
a) sie ist beleidigt
b) sie ist traurig
c) sie schämt sich

Lösung:

2. Vor kurzem hat Nina einen kleinen Bruder bekommen. Er ist ein süßes Baby, und sie mag ihn sehr. Seitdem kann ihre Mutter aber nicht mehr viel Zeit für Nina aufbringen, weil sie sich intensiv dem Säugling zuwendet. Was glaubst du, wie sich Nina fühlt?
a) sie ist ängstlich
b) sie ist eifersüchtig
c) sie ist beleidigt

Lösung: